Social Media Tuning – SMT

Social Media Tuning - SMT

Mittlerweile ist es kein Geheimnis mehr, dass Social Media ein wirksames Tool im Bereich Marketing ist. Unternehmensseiten bei sozialen Netzwerken ermöglichen es Firmen gezielt Kunden anzusprechen, ihre Produkte und Marke vorzustellen, wie auch mit den Mitgliedern der Community zu kommunizieren.

Es reicht jedoch nicht einfach nur eine Unternehmensseite bei Facebook, Twitter und Co. zu erstellen, die Seiten im Bereich Social Media müssen auch regelmäßig gepflegt werden, daher gilt weniger ist mehr. Also lieber nur ein paar Seiten anlegen und regelmäßig betreuen, als alle zur Verfügung stehenden Plattformen nutzen und die Profile vernachlässigen.

Unternehmen nutzen schon seit einiger Zeit die Fanpages bei Facebook oder haben einen Account bei Twitter und Google+, doch wer Social Media Tuning, kurz SMT nutzt, der kann nicht nur das Beste aus seiner Unternehmensseite herausholen, sondern auch mehr Besucher und somit potentielle Kunden generieren.

Social Media Tuning (SMT) für mehr Erfolg!

Bevor man eine Firmenseite erstellt, sollte man vorher genau überlegen welchem Zweck die Seite dienen soll, so kann eine Unternehmensseite bei Social Media Plattformen der reinen Kontaktpflege mit schon bestehend Kunden dienen oder den Zweck erfüllen aktiv neue Kunden für sich zu gewinnen. Je nach Ziel und Zielgruppe der Unternehmensseite, ergeben sich auch die Ausrichtung, die Profiltexte, wie auch Statusmeldungen der Seite. Die Zeiten, in denen man sich nur auf eine Zielgruppe beschränkt hat sind vorbei, vor allem im Rahmen der Social Media Plattformen ist es ratsam sich nicht nur auf eine Zielgruppe zu beschränken. Je genauer man seine Zielgruppen einschränken kann, desto kleiner ist der Streuverlust. Kriterien wie Alter, Geschlecht oder Familienstand können ebenso wichtig sein, wie Interessen der Zielgruppen. Sind die Zielgruppen einmal definiert und festgelegt, sollte man nicht nur die Gestaltung der Unternehmensseite, sondern auch die geteilten Inhalte und publizierten Statusmeldungen auf diese Gruppen abstimmen.

Design pimpen und visuell überzeugen

Durch Social Media Tuning kann man das Profil optimal gestalten, den vor allem die Gestaltung der Unternehmensseite bleibt im Gedächtnis und bietet einen hohen Wiedererkennungswert. Um der Seite ein Gesicht zu geben, ist es ratsam sofort ein passendes Profilfoto bzw. Coverbild zu wählen. Im Sinne des SMT ist es von Vorteil das Firmenlogo einzubinden und alle Elemente gut aufeinander abzustimmen. Man sollte auch beachten die Seite sehr individuell zu gestalten, so dass Besucher und Kunden sie auf den ersten Blick erkennen und mit dem Unternehmen in Verbindung bringen, daher ist der Einsatz des Corporate Designs auch im Bereich Social Media empfehlenswert. Denn wenn man aus der Masse herausstechen möchte, muss man sich so professionell wie möglich präsentieren und einen Bezug zur eigentlichen Firmenwebseite und dem Unternehmen selbst herstellen.

Social Media Interaktionen optimieren!

Mit dem Einsatz von Social Media Tuning kann man auch durch gezielte Postings Aufmerksamkeit erregen. Wichtig ist es, dass man mit seiner Unternehmensseite einen Mehrwert bietet, denn nur weil es eine Seite/einen Account bei Facebook oder Twitter gibt, heißt es nicht, dass er auch von Nutzern besucht wird.

Mit SMT kann man durch den Inhalt und den Zeitpunkt der Postings neue Besucher gewinnen. Beiträge sollten so aufgebaut sein, dass Nutzer bereit sind sie zu teilen oder zu liken. Dies erreicht man dadurch, dass ein Beitrag persönlich ist und in Bezug zum Besucher steht, aber auch Lustiges und Skurriles wird gerne geteilt. Vor allem Bilder und Videos sind beliebte Elemente, die gerne mir der Community geteilt werden, aber auch interessante Blogeinträge sind bevorzugte Webinhalte, die geliked oder geteilt werden. Daher ist es sinnvoll möglichst vielfältige Postings zu veröffentlichen. Neben einer abwechslungsreichen Struktur der Postings, spielt auch die Kontinuität eine große Rolle, 2-3 Postings in der Woche sind neusten Studien zur Folge ideal um eine höhere Viralität zu erreichen.

Vielseitigkeit und Kreativität

Da Social Media auch immer etwas mit Kundenbindung zu tun hat, ist es wichtig auf der Unternehmensseite nicht nur einseitig zu agieren, man sollte demnach nicht nur Inhalte teilen oder posten, sondern auch auf Kommentare, Fragen und Tipps eingehen. Wenn die Besucher merken, dass ihre Reaktionen beachtet und beantwortet werden, fühlen sie sich ernst genommen und sehen in der Unternehmensseite bei Facebook und Co. nicht nur ein weiteres Marketingtool, sondern auch einen vertrauenswürdigen Ansprechpartner.
Um die Social Media Kanäle voll auszunutzen sollte man im Rahmen des Social Media Tunings auch beachten, wann man etwas postet. Die meisten Inhalte werden auf Social Media Plattformen am Wochenende, speziell am Sonntagabend geteilt, denn dann sind die meisten Nutzer online. Wer zu dieser Zeit etwas veröffentlicht wird dann wohl die meisten Reaktionen erwarten können. Tendenziell kann man sagen, dass es am sinnvollsten ist Inhalte in der Freizeit der User zu teilen bzw. zu veröffentlichen, also am Wochenende oder morgens und abends.

Social Media Tuning – SMT: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Diese Seite bewerten

Modernes Marketing im digitalen Zeitalter

Ich bin erst kürzlich über eine tolle Infografik mit dem Titel „The Modern Marketer“ gestolpert die von Salesforce.com erstellt wurde.  Die Grafik zeigt wie ein moderner Vermarkter heute auszusehe hat. Halb Künstler und Halb Wissenschaftler. Die Tage an denen allein die Kreativität zählte sind schon lange vorbei.

Neue Technologien bieten dem modernen Vermarkter von heute nicht nur die Fähigkeit, sehr kreative Marketing-Kampagnen zu erstellen, sondern auch diese mit Daten aus Performance-Tracking oder aufschlussreichen Analysen nach vorne zu treiben um ein besseres Verständnis für die Zielgruppe zu bekommen und die Konvertierung zu verbessern.

modernes marketing

Die Rolle eines modernen Vermarkters klingt doch sehr aufregend oder nicht?

Nun die Erreichung dieses Gleichgewichtes zwischen Künstler und Wissenschaftler ist nicht einfach und erfordert besondere Fähigkeiten die im Marketing Bereich vorher so gut wie gar nicht gefragt waren. Es fordert einen vermarkter vor allem sowohl die kreative als auch die analytische Seite seines Gehirns zu nutzen.

Während sich die kreative Seite mit Aufgaben wie der Herstellung von kreativen Inhalten, optischen Vermögenswerten, Eingriff in Social Media und Email Kampagnen beschäftigt, muss die analytische Hälfte sich auf alle wichtigen Daten, Analysen und allgemeine Kampagnen-Performance konzentrieren. Dabei eine gute Balance zu halten ist sicherlich keine leichte Aufgabe.

Der moderne SEO-Vermarkter

Diese Infografik hat mich stark zum nachdenken gebracht und mir nochmals deutlich gemacht, wie stark und drastisch sich die rolle eines SEO Profis verändert hat. Im wesentlichen sind SEOs ebenfalls zu „modernen Vermarktern“ geworden.

Bevor Google seinen Panda und Pinguin auf die breite Masse losgelassen hat, erforderte die Arbeit eines SEOs bei weitem nicht so viel Kreativität wie heute und hatte auch noch nicht wirklich viel mit „wahrem Marketing“ zu tun.

Abgesehen von der technischen Onpage-Optimierung war SEO eher vom Linkbuidling allein abhängig. Wer die meisten Verbindungen zu seiner Webseite knüpfte stand in der Regel auf der Gewinnerseite. Sicherlich gab es auch damals schon gewisse Strategien nach denen einige SEOs gehandelt haben dürften, aber das System hinter dem Linkaufbau war leicht zu betrügen. Man konnte Links kaufen, Artikel „spinnen“ oder bei Dienstleistern  mit wenigen Klicks seine Webseite bei hunderten von Verzeichnissen eintragen lassen.

Diese doch eher skurrilen Methoden gehören längst der Vergangenheit an und tragen heute keine Früchte mehr. Um als SEO Profi heute weiterhin erfolgreich sein zu können, muss man sich in das modernen Marketing verlagern um Ergebnisse erzielen zu können, welche die Kunden erwarten und auch verdienen.

Ein moderner und professioneller SEO muss sich mit weitaus mehr beschäftigen als nur mit Kreativität wie die Infografik es ja bereits zeigt. Viel mehr braucht er eine ganze Reihe von Eigenschaften und Methoden die er verwenden sollte um die besten Ergebnisse auch langfristig erreichen zu können.

Tolle Neuigkeiten für „echte“ SEO Profis

Für echte SEO Profis, die echte Marketing Strategien verfolgen und Datenanalysen lieben, sind diese Erkenntnisse eine mehr als positive Nachricht. Weniger spannend und erfreulich dürften diese Meldungen für SEOs sein, die auf kurzfristige Taktiken bauen und sich einzig und allein auf den Aufbau von vielen „schlechten“ Links konzentrieren um die Suchmaschinen zu manipulieren und zu täuschen um ein besseres Ranking zu erzielen.

Sicherlich gibt es auch noch SEO Profis die ab und an versuchen durch kleine „Linkmanipulationen“  die Rankings zu verbessern, aber die SEO Profis sind dabei weitaus vorsichtiger geworden da die Suchmaschinen viel fortgeschrittener und schlauer geworden sind so das solche Methoden nur noch wenig Erträge liefern.

Langfristiger SEO Erfolg wird heute vor allem durch die Schaffung von überzeugenden Inhalten erreicht. Dies wird ihre Zielgruppe dann auch honorieren in dem sie die Inhalte in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Google+ verbreiten. Dies ist auch die ganze Idee die hinter Content Marketing steckt das im modernen Marketing zu einem wichtigen Faktor geworden ist. Nicht nur die Schaffung guter und informativer Inhalte ist wichtig, sondern vor allem, diese auch zu der richtigen Zielgruppe zu transportieren. Überzeugende und gute Inhalte sind nur dann von Vorteil, wenn diese auch die richtigen Leute erreichen. Daher sollten sich SEO Profis nicht einzig und allein darauf konzentrieren eine gute Verbindung zu ihren Kunden-Webseiten aufzubauen, sondern versuchen die Inhalte von den richtigen Leuten durch soziale Medien und an anderen Stellen verbreiten zu lassen. Dies erhöht auch die Chancen das Menschen auf natürliche Art auf ihre Seite verlinken. Je spannender und überzeugender ein Inhalt ist, umso größer ist natürlich auch die Chance das möglichst viele Menschen ihre Seite gerne verlinken.

Menschen möchten sich im Internet gegenseitig austauschen sowie auch weiterhelfen und empfehlen dementsprechend nützliche Informationen an andere Nutzer weiter. Dies findet natürlich vermehrt in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter & Co. Statt. Diese Medien eignen sich aber hervorragend um gute Inhalte schnell zu verbreiten was ein wichtiger Faktor im modernen Marketing ist.

Was denkt ihr über die Rolle eines modernen Vermarkters und welche Änderungen seht ihr in den nächsten Jahren auf uns zukommen? Schreibt eure Meinung hierzu einfach in den Kommentaren.

Über den Autor:
Benjamin Kaim – Online Marketing Superhero
Experte in den Bereichen SEO & Social Media. ✓ Spezialisiert auf die professionelle Optimierung von Webseiten sowie kompetente Beratung in den Bereichen SEO, SEM, SMM, SMO & LSO.

Modernes Marketing im digitalen Zeitalter: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 13 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Diese Seite bewerten